Meilen und Uetikon fusionieren ihre Werke

Die vom „Plan Hecht“ stipulierte Vereinigung von Meilen, Uetikon und Männedorf zu einer „Seestadt“ hat einen wichtigen Schritt gemacht. hs
NZZ 24.09.2018
len. · Strom und Wasser aus nur noch einer Hand:
Die Stimmbevölkerung der Gemeinden Meilen und Uetikon am Zürichsee befürwortet den Zusammenschluss von Energie und Wasser Meilen (EWM) und der Energie sowie der Wasser Uetikon AG zur Infrastruktur Zürichsee AG (iNFRA) per Januar 2019. Sie hat eine entsprechende interkommunale Vereinbarung am Sonntag in Meilen mit 89 Prozent und in Uetikon mit 88 Prozent befürwortet. An der neuen iNFRA wird sich Meilen mit 77 Prozent und Uetikon mit 23 Prozent beteiligen. Bereits vor zwei Jahren beteiligte sich EWM mit 49 Prozent an der Energie Uetikon AG. Beteiligungen Dritter müssten von den jeweiligen Gemeindeversammlungen genehmigt werden. Für die Endabnehmer von Strom und Wasser dürfte sich nicht viel ändern. Die iNFRA wird bis Ende 2022 die Gebührengrundlagen in den beiden Gemeinden einheitlich anwenden. Die Tarife der Netznutzung und der Energielieferung sind bereits angeglichen.



Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen